Seite drucken

Allerlei

Ausgepresst wie Zitronen

 

Sind die Metropolen noch lebenswert?

Metropolen werden uninteressant. Kann man das Gefühl in den Großstädten der 70er Jahre heute neu gestalten indem man mit vielen Gleichgesinnten Kleinstädte z.B. um Berlin kauft? Stichworte sind „Country Cool“-Bohème, „Stadtflucht“, „Innenstädte für Reiche Alte und Banker“ und „Landlust“.

Lesen Sie hierzu den Faz Artikel.

 

Thema Geheim

Wie erfahren wir mehr über die eigentlichen Inhalte von Abkommen und Verträgen?

Oft ist es so, daß, wenn ein staatliches Wasser- oder Gaswerk privatisiert wird, die Verträge nicht öffentlich zugänglich sind. Ähnliches passierte bei den Maut Verträgen, bei Bank internen Anweisungen und vielen, vielen anderen von öffentlichem Interesse geprägter Ereignisse.

Hier gibt es mittlerweile wikileaks.org. Hier werden anonym und geschützt Insider Informationen über brisante und geheime Abkommen und Verträge veröffentlicht. Unbedingt hierzu lesen: Tagesspiegel.

<!– wp_ad_camp_1 –>

 

 

 

 

Ein Chanson zur Krise

von Georg Kreisler: Meine Freiheit, Deine Freiheit.

Thema Fotografie

 

Fotografik “Rose und Hammer” von Klaus Kampe, signiert, limitiert 40 Stück auf 50,8 x 40,6 cm Baryt Papier, Preis 480,- Euro inkl. 19% MwSt inkl. Versand. […mehr]

 

Rose-Hammer-C404.jpg

 

Thema Zukunft

Ein Diskurs über die immer gleichen Schwierigkeiten in der Geschichte

 

Der Wahlzettel macht den Hungrigen nicht satt / Jean Ziegler über 2.000 Jahre Kampf gegen die Tyrannei des Elends

Alexander Kluge und Jean Ziegler debatierten im DCTP Format über den Hunger, die Verteilung und Nutzung nationaler Rohstoffe und Persönlichkeiten wie dem Tribun Gracchus und dem französichen Revolutionär Gracchus Babeuf, der erste im Römischen Reich und der zweite in der französichen Revolution für die Rechte der Volksmassen kämpfend. Beide wurden hingerichtet. Ziegler meint: “Wer gegen die Tyrannei des Hungers und der Unfreiheit kämpfte, hatte meist kein langes Leben” und findet Vergleiche in unserer globalisierten Welt.

Interview zum Buch: Die Sklavenhalter sitzen heute in den Börsen

 

Willkommen bei Artenello

Du schaust, was Du wünscht,

begreifst, was Du vernetzt,

wenn Du erblickst die Zeit. [K.H.F. Kampe]

Die Zeit ist der Stoff,

aus dem ich gemacht bin.

Die Zeit ist ein Strom,

der mich mitreißt,

aber ich bin dieser Strom. [J.L. Borges]

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://artenello.de/allerlei/

Hinterlasse eine Antwort